8 Amazon Geld verdienen Möglichkeiten! 💸💰- Michael reagiert auf

8 Amazon Geld verdienen Möglichkeiten! 💸💰- Michael reagiert auf

 

 

 

Zum Video

 
Titel: 8 Wege, um mit Amazon Geld zu verdienen – Tipps von Michael

Amazon bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen. In diesem Artikel teilt Michael seine Tipps und Empfehlungen, um erfolgreich auf der Plattform Geld zu verdienen.

1. Verkauf von Produkten ĂĽber Amazon FBA
Der Verkauf von Produkten über das Fulfillment by Amazon Programm ist eine beliebte Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Michael empfiehlt, sich auf hochwertige Produkte mit einer guten Marge zu konzentrieren und eine effektive Marketingstrategie zu entwickeln.

2. Affiliate-Marketing mit Amazon
Durch das Bewerben von Produkten auf Ihrer Website oder Social-Media-Plattform können Sie als Amazon-Partner Geld verdienen. Michael rät dazu, relevante Produkte zu wählen und ehrliche Bewertungen zu verfassen, um das Vertrauen der Leser zu gewinnen.

3. Verkauf von gebrauchten BĂĽchern und Artikeln
Wenn Sie alte Bücher oder Artikel haben, die Sie nicht mehr benötigen, können Sie diese über Amazon verkaufen. Michael empfiehlt, den Zustand der Produkte genau zu beschreiben und wettbewerbsfähige Preise anzubieten.

4. Erstellung eines eigenen Merchandise-Shops
Durch die Erstellung eines Merchandise-Shops auf Amazon können Sie individuelle Produkte mit Ihrem Design verkaufen. Michael rät dazu, kreative Designs zu entwickeln und die Kundenbindung durch exzellenten Kundenservice zu verbessern.

5. Teilnahme am Amazon-Partnerprogramm
Als Affiliate-Partner von Amazon können Sie durch die Platzierung von Anzeigen auf Ihrer Website oder in Ihren sozialen Medien Geld verdienen. Michael empfiehlt, gezielte Keywords zu verwenden, um die Sichtbarkeit der Anzeigen zu erhöhen.

6. Veröffentlichung von E-Books über Kindle Direct Publishing
Durch die Veröffentlichung von E-Books über Kindle Direct Publishing können Sie Ihr Wissen oder Ihre Geschichten mit einem breiten Publikum teilen. Michael rät dazu, sich auf ein spezifisches Genre zu konzentrieren und die E-Books aktiv zu bewerben.

7. Erstellung eines Online-Kurses ĂĽber Amazon
Durch die Erstellung eines Online-Kurses über Amazon können Sie Ihr Fachwissen vermitteln und gleichzeitig Geld verdienen. Michael empfiehlt, interaktive Lerninhalte anzubieten und regelmäßige Updates zu bieten.

8. Verkauf von handgefertigten Produkten ĂĽber Handmade at Amazon
Wenn Sie handgefertigte Produkte herstellen, können Sie diese über Handmade at Amazon verkaufen. Michael rät dazu, hochwertige Fotos der Produkte zu erstellen und die Produkte detailliert zu beschreiben, um das Interesse der Kunden zu wecken.

Mit diesen 8 Möglichkeiten können Sie erfolgreich mit Amazon Geld verdienen. Folgen Sie Michaels Tipps und Empfehlungen, um Ihre Einnahmen zu steigern und Ihre online Präsenz zu stärken. Viel Erfolg! 💸💰

 

Zum Video

 

Von admin

6 Gedanken zu „Acht Methoden, um auf Amazon Geld zu verdienen – Michael gibt Tipps“
  1. was ist den kaindl? Kindle sollte man schon aussprechen können lol
    KDP ist ĂĽbrigens als Printondemand Projekt. Man beschäftigt billige Ghostwriter in Dritteweltländern und macht sich die Taschen voll. Abartig und unmoralisch. Ich werbe ja auch niemanden an, der fĂĽr mich Flaschn sammelt und er bekommt fĂĽr den ganzen Tag 3 EUR…Man sieht: Globalplayer ist Amazon. Geiz ist geil. Und das lockt natĂĽrlich genau die Leute an, die nach eben dieser Mentalität weitr ausbeuten um sich die Taschen voll machen. Ich sag nur: back to the roots…

  2. Paketdienst Amazon Flex: Ja, man braucht ein Gewrbe. Der Verdienst bis zu 25 EUR beinhaltet das Fahrzeug, Versicherungen, Sprit, Krankheitsausfall usw. Ich habe keine eigenen Erfahrungswerte. Aber HERMES bietet 60 ct. pro Lieferung (inbegriffen die Kosten). Wer in der Paketlogistik selbständig ist und selber ährt, kommt auf einen Brutto Stundensatz von unter 5 EUR.
    Traurig, dass so viele Youtuber mit solchen Halbwahrheiten Zuschauer (die in Not sind) derartig aufs Glatteis fĂĽhren. Nur um vermeintlichen Content zu bringen. Hier bescheiĂźt wohl jeder jeden…. trauriges unmoralisches Deutschland!

  3. Thema T-Shirt: Wenn der Kunde zurücksendet, trägt das Unternehmen die Kosten. Ich bekomme aber auch keine Tantiemen für das Design. Übrigens wird fälschlicherweise von Provision gesprochen. Rechtlich bin ich aber als Ersteller von Kunst (Und darunter versteht man juristisch auch die Designs) berechtigt Tantiemen zu bekommen. Ich verkaufe also die Designdatei und nicht das Shirt.
    Generell gilt: entweder man hat ein erfolgreiches Branding und generiert so genug Trafic auf die eigenen Produkte oder man recherchiert aufwendig mit verschiedenen Tools (Abos gesamt ca. 80-100 EUR monatlich) und schaltet teure Werbung ĂĽber Amazon, Facebook oder Google. Um die einzelnen Werbe-Algorythmen zu verstehen und richtig anzuwenden, kommt man nicht um das Kaufen von Kursen umhin. Allein die Werbeausgaben betragen mehrere hundert EUR im Monat. Damit hat man aber noch nicht die Sicherheit auch entsprechende Einnahmen zu generieren.
    Eine Chance fĂĽr die, welche bereit sind – entgegen der vielen Videos (die ein Business ohne Kosten versprechen) Einiges an Geld in die Hand zu nehmen um vielleicht GlĂĽck zu haben.
    Es wird immer nur von Denen gesprochen, die GlĂĽck haben. MiĂźerfolg wird leider heruntergespielt.
    Das T-Shirt-Business (so wie die Meisten dieser Business-Ideen ohne Geldeinsatz) sind gleichzusetzen mit Russisch-Roulette.

  4. Hey Michael, zum Thema FBA: Dropshipping und die Vermarktung auf Amazon ist nicht mehr möglich. Sofern man nicht die direkte Lagerhaltung bei Amazon verortet, muĂź man anhand von Fotos nachweisen, dass die Waren bereits vorort und in meinem Besitz sind. Vorher funktionierte das. Aber die Lieferzeiten waren (beim Bezug aus Asien) exobitant lange. Amazon interessiert sich aber nicht fĂĽr das Wohlergehen der Händler sondern das WohlfĂĽhlerlebnis der Käufer. Time is money… 🙂

    Sorry, der Ersteller des Videos ist mal wieder ein Theoretiker und kein Praktiker: Dropshipping bedeutet, dass der Großhändler oder Hersteller in meinem Namen direkt an den Endkunden versendet. Also eben nicht über Amazon.

  5. Amazon FBA ist nicht so dolle, sobald man ein gewisses Standing hat mir seinem Produkt, schliesst Amazon den Account, übernimmt die Idee, sucht sich entsprechende Produzenten der Ware in China raus ist man aus dem Geschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

KOSTENLOSER PDF INSIDER REPORT

Gratis Report enthĂĽllt: 5.000 Euro im Monat mit Affiliate Marketing
Sichere dir jetzt Gratis mein Affiliate Marketing Report inkl. Checkliste
Jetzt Gratis Sichern
(KLICK HIER) 
close-link